Netz und Netzwerk- Aufbau und Zertifizierung

Netzwerkstrukturen gibt es in allen – auch vor- und frühgeschichtlichen – Gesellschaften. Also die Nutzung von Datennetzwerken und dem Internet sind aus der Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken.

Definition Netzwerk

Als Netzwerk bezeichnet man ein System aus mehreren miteinander verbunden Computern, Terminals oder Peripheriegeräten. Das wesentliche an einem Netzwerk ist das Zusammenschalten und somit die gemeinsame Nutzung von Peripheriegeräten wie zum Beispiel einem Laserdrucker oder auch die gemeinsame Nutzung von Datenbeständen, zum Beispiel einer Firmendatenbank.

Ein lokales Netz kann technisch unterschiedlich aufgebaut werden. Typischerweise erfolgt die Verkabelung eines LANs ab einer gewissen Größe als strukturierte Verkabelung. Ethernet ist der am weitesten verbreitete Standard. Dabei erfolgt die Übertragung entweder elektrisch über Twistet Pair Kabel ( CAT5 oder höher) oder optisch über Lichtwellenleiter aus Glasfaser oder Plastik.

Lichtwellenleiter (LWL), oder Lichtleitkabel (LLK) sind aus Lichtleitern bestehende und teilweise mit Steckverbindern konfektionierte Kabel und Leitungen zur Übertragung von Licht. Das Licht wird dabei in Fasern aus Quarzglas oder Kunststoff ( polymere optische Faser ) geführt. Sie werden häufig auch als Glasfaserkabel bezeichnet, wobei in diesen typischerweise mehrere Lichtwellenleiter gebündelt werden, die zudem zum Schutz und zur Stabilisierung der einzelnen Fasern noch mechanisch verstärkt sind.

Der Kern von Multimodefasern weist einen Kerndurchmesser von 50 µm bis zu über 1500 µm auf. Die am weitesten verbreiteten Multimode-Glasfasern im Telekommunikationsbereich sind dabei 50-µm- bzw. 62,5-µm-Gradientenindexfasern : Der Kern wird bei diesen Fasern von einem Mantel mit einem Außendurchmesser von 125 µm sowie einem Coating mit 250 µm (diese Werte gelten typischerweise bis zu Kerndurchmessern von ca. 100 µm) umgeben. Bei größeren Kerndurchmessern ist der Mantel 30 bis 60 µm und das Coating ca. weitere 100 µm größer im Gesamtdurchmesser.

Wenn der Kerndurchmesser lediglich einige Vielfache der Wellenlänge des Lichts beträgt, werden höhere transversale Moden nicht unterstützt. Jedoch kann Licht in der LP01-Grundmode übertragen werden. Fasern, die für diesen Betrieb ausgelegt sind, werden MonomodefaserSinglemode-Faser (engl. single-mode fiber, SMF) oder Einmodenfaser genannt. Die Modenstruktur von Monomodefasern, also die transversale Abhängigkeit des elektrischen und magnetischen Feldes, lässt sich nur durch Anwendung der maxwellschen Gleichungen und der sich daraus ergebenen Wellengleichung bestimmen.

Ihr Netzwerk – intelligent vernetzt und Zertifiziert

Intelligente Netzwerke sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Alltags.

Schon lokale DV-Netze haben sich je nach Unternehmen zu umfangreichen, komplexen und hochsensiblen Infrastrukturen entwickelt. Mit der richtigen Netzwerktechnik erreichen Sie ein Maximum an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit.

Das können Sie von uns erwarten:

  • Wir erstellen multiprotokollfähige Netzwerke.
  • Unsere Beratung ist unabhängig von Diensten sowie DV- und TK-Anlagenanbietern.
  • Unsere Netze sind ausgerichtet auf die Vollversorgung der Arbeitsplätze (keine kostenaufwändige Nachverkabelung).
  • Wir realisieren alle gängigen LAN-Typen auch in Mischformen sowie die Einbindung in bestehende Rechnerwelten.
  • Unsere Netze sind hersteller- und protokollunabhängig für Datenraten über 1 Gbyte.
  • Unsere Netze sind geeignet für Entfernungen bis zu 2 km.
  • Netzfehler an bestehenden Anlagen ermitteln wir mit modernsten Messgeräten und mit detaillierter Protokollierung.